Gaspreise

Die Preise auf dem Gasmarkt können in den letzten Jahren nicht gerade als stabil bezeichnet werden. So sind die Preise in den letzten Jahren deutlich nach oben gegangen und auch zwischen den einzelnen Anbieter gibt es teilweise sehr große Preisunterschiede. Durch einen Gaspreisvergleich und einen anschließenden Wechsel zu einem anderen Anbieter können Sie je nach Gasverbrauch und Liefergebiet bis zu 500 Euro pro Jahr einsparen.

Gaspreise steigen trotz Liberalisierung

Seit der offiziellen Liberalisierung des Gasmarktes vor zehn Jahren hat sich der Gaspreis drastisch erhöht. Dies war zunächst nicht abzusehen, denn man hoffte aufgrund der Privatisierung auf einen steigenden Wettbewerb und damit auf dauerhaft niedrige Preise. Die Selbstregulierung des Marktes blieb jedoch aus, da die großen Energieversorger ihren Konkurrenten den Zugang zum eigenen Netz sehr erschwerten. So können Privatkunden erst seit 2006 einen Gasvergleich nutzen und selbstständig zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Dabei ist die Anzahl der Gasanbieter im Vergleich zum Strom immer noch relativ gering. Zudem bieten die meisten ihre Leistungen nicht bundesweit an.

>> Zum kostenlosen Gaspreisvergleich vom 17.11.2017 <<

Preise für Gas sind an den Ölpreis gekoppelt

Sobald es zu einer Erhöhung bei den Gaspreisen kommt, begründen die Versorger diese mit den gestiegenen Ölpreisen. Diese Ölpreisbindung beruht jedoch auf keinem internationalen Gesetz. Sie wurde ursprünglich eingeführt, um eine Konkurrenz zwischen den Rohstoffen Öl und Erdgas zu verhindern. Obwohl sich die Situation mittlerweile geändert hat, halten die Versorger nach wie vor an der Ölpreisbindung fest. Hinzu kommt, dass die Bildung des Gaspreises für den Verbraucher nicht transparent ist. Derzeit sind die Gasversorger nicht verpflichtet, ihre Preisgestaltung offenzulegen. Es laufen im Moment mehrere Gerichtsverfahren mit dem Ziel, dass die Versorger ihre Preiskalkulationen offen darlegen. Erst wenn dies der Fall ist, lässt sich sagen, ob die Ölpreisbindung als Argument gerechtfertigt ist oder ob diese nur als Vorwand für höhere Gewinne dient.

Ein Gaspreisvergleich lohnt sich

Besonders während der Heizperiode kommt es bei den Gaspreisen für private Verbraucher zu teilweise erheblichen Schwankungen. Der kostenlose Vergleich zeigt Ihnen direkt, welcher Anbieter in Ihrer Region aktuell günstige Preise bietet und wie hoch Ihre Ersparnis im Vergleich zum regionalen Gasversorger ausfällt. Da Ihnen je nach Region bis zu 25 verschiedene Gasanbieter zur Verfügung stehen, lohnt sich ein Gasvergleich in fast allen Fällen.
Mit unserem Tarifrechner können Sie einen solchen Gaspreisvergleich schnell und einfach durchführen. Geben Sie hierzu einfach Ihre Postleitzahl sowie den jährlichen Gasverbrauch ein. Sie erhalten dann eine übersichtliche Aufstellung günstiger Anbieter für Ihre Region. Hier geht es zum kostenlosen Gaspreisvergleich.

Sie können beim Vergleich verschiedene Optionen direkt berücksichtigen. So können Sie zum Beispiel angeben, welche Vertragslaufzeit Sie wünschen, ob eine einmalige Bonuszahlung berücksichtigt werden soll oder ob nur Tarife mit einer Preisgarantie angezeigt werden sollen. Sie können zudem auch Tarife mit einer Vorauszahlung bzw. mit Zahlung einer Kaution von vorneherein ausschließen.

Ein Anbieterwechsel ist ohne Risiko möglich

Wie beim Strom ist auch der Wechsel des Gasanbieters kostenlos und ohne Risiko möglich. Der regionale Gasversorger muss in jedem Fall eine unterbrechungsfreie Versorgung garantieren. Wenn Sie einen günstigeren Anbieter gefunden haben, füllen Sie einfach das entsprechende Antragsformular aus und der neue Anbieter kümmert sich dann um den Rest.

Immer noch haben viele Verbraucher die Sorge, dass es nach einem Wechsel des Anbieters zu einer Unterbrechung der Gasversorgung kommt. Diese ist jedoch völlig unbegründet. Der regionale Versorger ist gesetzlich dazu verpflichtet, eine durchgehende Versorgung zu gewährleisten. Dies gilt auch für den Fall, dass der neue Anbieter aufgrund einer Insolvenz seine Leistung nicht mehr erbringen kann. Sie müssen auch keinen Umbau an den bestehenden Zählern vornehmen. Bei einem Wechsel greift der neue Anbieter auf die bestehende Infrastruktur zurückgreifen. Im Prinzip ändert sich nach dem Wechsel nichts für Sie, außer dass die Rechnung von einem anderen Anbieter kommt und entsprechend geringer ausfällt. Je nach Vertragslaufzeit des bestehenden Vertrages können Sie dann schon in Kürze von günstigeren Gaspreisen profitieren.